Innovationsmanagement: Zwischen Wollen und Können

Viele Unternehmen erhöhen Jahr für Jahr ihr Innovationsbudget und beklagen gleichwohl, dass sich die Investitionen in neue Ideen oft nicht rechnen. Die Unternehmen verzweifeln am langen Weg von der Idee zur Marktreife.

Zu diesem Fazit kommt die Umfrage „Innovation 2006“ der Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG), an der sich 1070 Führungskräfte aus 68 Ländern beteiligt haben.

Die Unzufriedenheit ist gerade in der klassischen Industrie besonders ausgeprägt: 56 Prozent der Befragten geben an, dass sich die Investition in Innovation finanziell nicht rentiere.

Kein Wunder. Eine in den USA in Industrieunternehmen durchgeführte Studie fördert folgende Ergabnisse zutage, die mancher europäische CEO aus seiner Erfahrung bestätigen kann:

  • 45 % der Projekte verfehlen die Gewinn- und ROI-Ziele
  • 49 % der Projekte weisen eine verspätete Markteinführung auf
  • 43 % der Projekte überschreiten das Budget.

Meine Folgerung: Projektmanagement schulen.
Gute Projektleiter fallen nicht vom Himmel. Projektmanagement ist in den Grundzügen ein erlernbares Handwerk wie jedes andere. Aber es muss vermittelt, trainiert und verankert werden. Schaut man die obigen Projekterfolgszahlen an, spielt es gar keine Rolle, wieviel Geld Sie für Projektleitertraining ausgeben: Der Payback ist auf jeden Fall kürzer als 12 Monate. Systematisches Projektleitertraining ist eine der bestrentierenden Rationalisierungsinvestitionen in einem Unternehmen.

Menü schließen