Bundesrat Moritz Leuenberger am Blogcamp 3.0 in Zürich

Am gestrigen BlogCamp in Zürich trat überraschend auch Bundesrat Leuenberger auf, der seit etwa anderthalb Jahren in seinem Blog regelmässig Notizen zu Politik und Gesellschaft veröffentlicht.

In seiner Rede erläuterte er zuerst, warum und wie er zum Bloggen kam. Das „Warum“ ist rasch erklärt: es war die Neugier (wie bei mir auch). Was ist dieses Medium, was kann es, wie funktioniert es? Ob die Neugier von Berufes wegen (BR Leuenberger ist auch Kommunikationsminister) oder aus persönlichen Gründen stimuliert worden ist, liess er offen.

Das „Wie“ ist ein bisschen komplizierter. Als Bundesrat steht M. Leuenberger ja bei allem was er tut im Rampenlicht. Entschieden habe er sich für Blueblog, weil es dort am günstigsten ist.

IMG 0091 Ausschnitt komprimiertBundesrat Leuenberger streicht in seinem Vortrag heraus, dass etwas Wichtiges in der Schweiz die Meinungsfreiheit ist. Dass jeder sagen und schreiben könne, was er denkt. Die Blogs sind ein Instrument, das zur Meinungsvielfalt beiträgt.

Persönlich schätzt er am Weblog, dass er hier von Journalisten unfiltriert seine Meinung und seinen Standpunkt darlegen kann.

Auf die Kommentare in seinem Weblog angesprochen antwortet der Bundesrat, dass es verschiedene Arten von Kommentaren gäbe. Teilweise kommen sie anonym, teilweise kommen sie mit einer differenzierten Beschreibung der Herkunft des Verfassers. Was ihm auffällt in den Weblog-Kommentaren ist, dass viele Kommentare auf die Diskussion der Umwelt- und der Energiefragen fokussieren. Umwelt und Energie ist das, was die Menschen in der Schweiz beschäftigt und antreibt.

Persönlich habe ich es geschätzt, von einem Bundesrat direktes Feedback zu bekommen, was er im Zusammenhang mit dem Erlernen einer neuen Technologie erlebt hat und was seine Wahrnehmung und seine Erfahrungen mit diesem neuen Medium sind. Es ist wahrscheinlich nur in der Schweiz möglich, dass mitten in einem Grossanlass der Informatikbranche plötzlich ein Bundesrat in der Menschenmenge steht, nach ein paar einführenden Worten des Veranstalters auf die Bühne tritt und öffentlich über seine ganz persönlichen Erfahrungen mit einem neuen Medium berichtet.

Tag: BlogCampSwitzerland

Menü schließen