Innovation während einer Rezession

Wir befinden uns ökonomisch betrachtet in einer schwierigen Zeit. Der Weg, um profitabel zu bleiben, besteht nicht im Zurücktreten. Er besteht darin, die Situation zu analysieren und die Herausforderungen klar zu adressieren.

Professor Vijay Govindarajan vom Dartmouth College in Hanover NH hat die Rezessionen der letzten 100 Jahre untersucht. Dabei hat er festgestellt, dass sich nach einer Rezession immer auch die Wettbewerbssituation tiefgreifend verändert hat. Es gibt neue Gewinner und neue Ver­lierer. Und die neuen Gewinner sind immer Unternehmen, die auf Innovation fokussiert haben.

In einer Situation, in der straffe Kostenkontrolle eine hohe Priorität hat, muss Innovation jedoch differenziert betrachtet werden.

Innovation zu stark zurückzufahren zahlt sich in den meisten Fällen nicht aus, auch nicht in einer Situation, in der es kosten­mäs­sig für das Unternehmen eng wird. Unternehmen verlieren Know-how und am Markt leidet das Image. Die nach der Rezession notwendige Aufholjagd ist noch teurer und gelingt in der Regel nicht.

Die Erkenntnis von Vijay Govindarajan ist, unter diesen Umständen das Projektportfolio des Unternehmens scharf ins Auge zu fassen und weniger Projekte auszuwählen. Und diese Projekte dann gut zu realisieren.

Projekte „gut zu realisieren“ bedeutet in der Regel, dass Hindernisse überwunden werden müssen wie zum Beispiel

  • Entwicklungsprojekte dauern zu lange;
  • Gute Projekte bekommen nicht die Ressourcen, die sie benötigen, und manchmal werden schlechte Projekte zu lange mitgeschleppt;
  • In der Entwicklungspipeline fehlen Projekte mit einem genügend grossen Neuigkeitsgrad;
  • Phasenreviews werden nicht sauber durchgeführt;
  • Beim Projektbeginn fehlen gute Marktdaten und eine solide Entscheidungsgrundlage.

Diese Hindernisse beeinflussen den Wirkungsgrad einer Forschung und Entwicklung massiv. Sie verlangen nach Antworten und Lösungen, damit Ihre Innovationsvorhaben wirklich von Erfolg gekrönt werden.

Der Beizug eines auf Innovationsmanagement spezialisierten Beratungsunternehmens kann hier hilfreich sein.

Menü schließen