Wie Unternehmen Innovation killen

Bloomberg sieht einen alarmierenden Trend und geht einer interessanten These nach. Geschäftsprozess-getriebene Unternehmen, die Professoren engagieren um im Unternehmen „Innovation“ zu lehren, fallen in Wahrheit zurück, zumindest teilweise.

Als Begründung wird angegeben „Warum sollte jemand, der eine sichere, pragmatische Niedrigrisiko-Anstellung als Hochschulprofessor auf Lebenszeit gewählt hat, der richtige sein, um „Innovation“ zu lehren, eine Tätigkeit, die meistens mit unternehmerischem Risiko verbunden ist?“

Die Gedanken sind sehr erfrischend:

Need innovation? Simply call in a PhD with a bow tie and trademarked process and watch your innovation portfolio grow. Right? Nope.

Although the temptation is understandable, this road is usually the wrong path for large, set-in-their ways companies to take. Process is usually about mitigating risk, and let’s face it, these companies already qualify as risk averse and need to learn how to take more chances.

Hier geht’s zum Artikel in Bloomberg Businessweek.

Die Folgerung ist klar: Wenn ein Unternehmen zur Leistungssteigerung in der Innovation externe Unterstützung beizieht, ist es mit einem erfahrenen Berater besser bedient.

Menü schließen