Industrie 4.0 bedeutet Paradigmenwechsel für die Schweizer Industrie

Die produzierende Industrie ist der Treiber für Wachstum und Wohlstand, wie die Beispiele Brasilien, China und Thailand zeigen.

Nach den ersten drei industriellen Revolutionen durch die Mechanisierung, die Massenfertigung und die Automatisierung könnte die zunehmende Vernetzung zu einem sogenannten Internet der Dinge die Industrie ein viertes Mal grundlegend wandeln.

Die fortschreitende, massive Steigerung der Rechenleistung bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten ermöglicht heute immer mehr und neue Anwendungsmöglichkeiten von Technologien wie Big Data, Robotik, Drohnen und 3D-Druck. Für Industrieunternehmen bedeutet dies wiederum einen Paradigmenwechsel. Deloitte hat dieses Themen zusammen mit dem WEF untersucht und empfiehlt, sich frühzeitig mit dem Thema Industrie 4.0 auseinanderzusetzen. Jedes Unternehmen muss überlegen, wie sich die Veränderungen auf sein Angebot auswirken und wie es damit umgehen will.

Die für diesen Wandel notwendigen Mitarbeiter können nicht einfach auf dem Markt rekrutiert werden. Um diesen Wandel erfolgreich zu vollziehen bedarf es neuer Fähigkeiten und neuer Kernkompetenzen, die intern aufgebaut werden müssen.

Innovation Wings kann hier in zwei Dimensionen einen Beitrag leisten:

In der „WAS“-Dimension:
Mit unserer Schulung „Innovations- und Technologiemanagement“ erhalten Mitarbeiter und Teams das notwendige Wissen und Können, um Trends und neue Technologien zu erkennen und ein für das Unternehmen spezifisches Innovationsmanagement aufzubauen.

In der „WIE“-Dimension:
Sind die Potentiale und Stossrichtungen erkannt gilt es, die Erkenntnisse in Projekten umzusetzen. Mit unserem Projektmanagement Training befähigen wir die Mitarbeitenden, ein robustes Projektmanagement zu praktizieren und Projekte auf Termin und im Budget zu realisieren.

Menü schließen