Der richtige Fokus: Chancen erkennen

Vom ZfU (Zentrum für Unternehmensführung) bekomme ich regelmässig die Seminarauschreibungen zu den Themen, die mich interessieren. Dr. Fritz Haselbeck, Gründer und Leiter des ZfU, schreibt jedesmal einen aktuellen Begleitbrief. In der heutigen Post geht es um „Chancen erkennen“. Ich zitiere:

‚Zeit mit Problemen verbringen oder mit Scharfblick Gelegenheiten packen. Was ist sinnvoller? Management-Vordenker Peter F. Drucker ist überzeugt, dass in den meisten Fällen die Zeit-Investition in Chancen einen höheren Nutzen stiftet. Warum wird mehr Zeit mit Problemen verbracht? Diese liegen erkannt und definiert täglich auf dem Tisch und bieten sich als Platz für geschäftiges Arbeiten förmlich an. Im Gegensatz dazu: wenig konturiert zeigt sich ein ganzer Blumenstrauss Chancen. Die Unsicherheit lässt uns beim Herausnehmen einer einzelnen Blume zaudern. Aber mit gesunder Urteilskraft findet man die Aussichtsreichste. Im nächsten Schritt heisst es, darüber reflektieren, wie wir sie aufbereiten und umsetzen. Die Chance drängt sich nicht auf wie das Problem im Tagesgeschäft.

Schaufeln Sie für sich und Ihr Team dafür kostbare Zeit frei. Auch wenn Alltagsprobleme suggerieren, es gäbe scheinbar Wichtigeres zu tun. Dieser Effort lohnt sich auf jeden Fall: Dies beflügelt die Mitarbeiter, zu neuen Ufern aufzubrechen. Jede so investierte Zeit-Einheit rentiert sich mehrfach. Innovationen entstehen, die mittel- und längerfristig Gefahren und Probleme reduzieren. Die Chance klopft öfters an, als man meint. Man muss sie hereinkommen lassen und ihr einen Stuhl hinstellen!‘

Das ist ein wichtiges innovatives Verhalten so schön auf den Punkt gebracht, da gibt es nichts mehr beizufügen. Unterschrieben ist der Brief mit ‚Grüsse aus dem Chancen-Zentrum, dem Haus der offenen Türen‘. Ist das bei Ihnen auch so?

Menü schließen