„Technology Outlook“, um Wachstum zu generieren

Unternehmen, die wachsen wollen und die sich mit anderen, stark und stetig wachsenden Unternehmen vergleichen, stellen rasch fest, dass diese als Wachstumstreiber oftmals neue Technologien oder eine neuartige Kombination von Technologien einsetzen.

Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) hat eben den „Technology Outlook“ 2019 veröffentlicht. Darin werden 37 Wachstumstechnologien in 16 Technologiecluster und insgesamt 4 Gruppen gegliedert. Dieses Dokument vermittelt einen Überblick über den technisch-wissenschaftlichen Stand, die Know-how-Basis und mögliche Anwendungen nicht nur im schweizerischen Umfeld.

Überarbeitet ein Unternehmen seine Strategie, kann dieser „Technology Outlook“ eine Basis sein, um ein firmenspezifisches Technologie- und Innovationsradar aufzubauen, aus dem hervorgeht, welche Kundenbedürfnisse in den nächsten 3 – 10 Jahren voraussichtlich aktuell werden, und mit welchen Technologien dafür Lösungen entwickelt werden können.

Für Unternehmen, die sehr spezifische Bedürfnisse haben, kann diese SATW-Methodik dazu verwendet werden, einen eigenen „Technology Outlook“ auszuarbeiten. Dieser kann für die Bewertung möglicher Innovationsprojekte angewendet werden, wenn es im Strategieprozess um die Zuteilung der Mittel auf die verschiedenen möglichen Projekte geht.

Das neue am „Technology Outlook“ ist das frühere Erkennen von möglichen Mustern und Technologiekombinationen, als es mit einer Patentanalyse möglich ist.

Worauf warten Sie? Probieren Sie den „Technology Outlook“ in einem überschaubaren Bereich aus. Wenn er sich bewährt können Sie ihn anschliessend unternehmensweit ausrollen.

Menü schließen