Denksport: Intuitiv oder analytisch entscheiden?

Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung hat in einer Versuchsreihe untersucht, welche Art der Entscheidung besser ist: intuitiv oder analytisch .

Die Ergebnisse sind ziemlich verblüffend: Je schwieriger die Entscheidung, desto grösser ist der Nachteil, den die genaue Abwägung mit sich bringt. Denn wer nach besseren Lösungen sucht findet zuerst einmal eines: noch ganz viel mehr Möglichkeiten. Dann zu entscheiden mögen die Menschen gar nicht. Und dies gilt nicht nur im Einkaufszentrum, wenn es darum geht zwischen sechs oder 24 Sorten Konfitüre auszuwählen.

Dieselben Grundsätze gelten auch im Geschäftsleben. Beispiel aus der Wertschriftenanlage zeigen ähnliches: Professionelle Fondsmanager, die sicher mehr Daten zur Entscheidungsfindung zur verfügung haben als ein durchschnittlicher Anleger, vermögen den Aktienindex nur selten zu schlagen.

Fazit: Vor dieser Erkenntnis ist es sicher opportun darüber nachzudenken, wie denn auch die Intuition systematisch trainiert werden kann.

Ein Gedanke zu „Denksport: Intuitiv oder analytisch entscheiden?“

  1. Vielleicht ist das der Grund, warum so viele dazu raten seinem Bauchgefühl zu vertrauen…oder zumindest sein Bauchgefühl nochmal genau zu beleuchten…vielleicht findet man wenn man nur lange genug sucht auch den rationalen Grund für seine Intuition.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.