Rollout des Bugatti Veyron

In diesen Tagen beginnt die Produktion des Bugatti Veyron. Von der ersten Serie von geplanten 300 Fahrzeugen sind die ersten 30 verkauft.

Der Stern bezweifelt, ob VW damit den Innovationsschwerpunkt im Konzern richtig gesetzt hat. Er stellt die Frage, wie VW-Verkäufer die Golf-Kunden überzeugen wollen, wegem dem Veyron für ihren Golf mehr bezahlen zu müssen.

Ein Gedanke zu „Rollout des Bugatti Veyron“

  1. Der Veyron ist kein Bugatti. Er ist ein Volkswagen, für den der Konzern den Namen Bugatti gekauft hat. Bugattis wurden immer zukunftsweisend gebaut. Der Veyron ist jedoch an Rückschrittlichkeit nicht zu überbieten. In seinem Größenwahn hat der Konzern nicht erkannt, dass die Zeiten für PS Protzerei und immer stärkere Benzinpumpen längst vorbei sind. Der Fortschritt findet in anderen Ländern statt und Volkswagen hat den Anschluss verpasst. Ein Supersportwagen mit Elektromotor oder Brennstoffzelle oder Hybridantrieb wäre ein Wurf gewesen. Und der Abstrahleffekt auf den Golf? Glaubt man das Volkswagen auch günstige Autos bauen kann wenn die Konzernenergie in einen Wagen fließt der bis zu 100 Liter braucht?

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.