Knacknuss # 9: „High Performance“ Projektmanagement etablieren

Eine gute Performance im Projektmanagement ist ein wichtiger Baustein für Unternehmen, die nachhaltig erfolgreich sein wollen. Es gibt zahlreiche Abhandlungen und Bücher über Projekt Management – aber statistisch werden trotzdem die Hälfte aller Projekte nicht erfolgreich abgeschlossen. Der finanzielle Schaden kann kaum beziffert werden, auch wenn das niemand gerne gesteht.

Als die zehn häufigsten Ursachen für Projektmisserfolg werden in einer kürzlich durchgeführten Studie genannt:

  • Projektziele sind nicht klar definiert: 70 %
  • Zeitvorgaben sind unrealistisch: 61 %
  • Mangelnde Abstimmung aller am Projekt Beteiligten: 55 %
  • Fehlerhafte Kommunikation innerhalb des Unternehmens: 45 %
  • Projektleiter sind überlastet: 44 %
  • Budgetrahmen ist unrealistisch: 43 %
  • Feinplanung erfolgt nicht sorgfältig genug: 41 %
  • Komplexitätsgrad des Vohabens wird unterschätzt: 39 %
  • Berichtswesen/Reporting funktioniert nicht reibungslos: 36 %
  • Es fehlt ein Projekt-Cockpit zur Steuerung: 36 %.

Interessant ist, dass diese Fehler ihre Ursache nicht in der Unternehmensstrategie haben, sondern in fehlenden handwerklichen Fähigkeiten der Mitarbeitenden.

Beim Projektmanagement ist es wie beim Skifahren: Nur Bücher zu lesen genügt nicht. Damit wird lediglich Wissen erzeugt. Um vom Wissen zum Können zu gelangen, muss man irgendwann die Skischuhe anziehen, die Ski anschnallen und den ersten Hang hinunterfahren. So entsteht aus dem Wissen Können.

Ein spezialisierter Berater kann Sie dabei unterstützen. Mit Coaching, Projektbegleitungen und Methodenunterstützung „on-the-job“.

Mit „High Performance“ Projektmanagement erzielen Sie auch in schon laufenden Projekten unmittelbar eine Verbesserung und einen Transfer vom Wissen zum Können.

Kontaktaufnahme